Ist das Verbraucherschutz? Verbraucherzentrale erwägt Werbeverbot für Kryptowährungen

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat gefordert, dass Kryptowährungen als Vermögensanlage weder verkauft noch beworben werden dürfen. Der Grund sei, dass nur so Anlegern klar werden würde, dass Bitcoin ein hochspekulatives Produkt sei. Wie ein derartiges Werbeverbot bestehende Anleger vor dem vielzitierten Totalverlust schützen soll, wird leider nicht gesagt. https://www.btc-echo.de/ist-das-verbraucherschutz-verbraucherzentrale-erwaegt-werbeverbot-fuer-kryptowaehrungen/

Letzte Artikel von Ralf Herzog (Alle anzeigen)

Unsere Kategorien