Futter für die Gerüchteküche: In Südkorea wurde ein Bitcoin-Regulator tot aufgefunden

Der 52-jährige Jung Ki-joon wurde am Montag tot in seiner Wohnung in Seoul aufgefunden. Der Regulator war bei der südkoreanischen Polizei für die Bekämpfung illegaler Spekulationen von Kryptowährungen zuständig. Ein Regierungssprecher gab gegenüber dem Wall Street Journal bekannt, man sei sich noch wegen der Todesursache unsicher. Das hat die Spekulationen über die Hintergründe seines Todes weiter angeheizt. https://www.btc-echo.de/futter-fuer-die-geruechtekueche-in-suedkorea-wurde-ein-bitcoin-regulator-tot-aufgefunden/

Letzte Artikel von Ralf Herzog (Alle anzeigen)

Unsere Kategorien