Bundesbank-Präsident Weidmann: Kryptowährungen sind „ökonomisch und ökologisch ineffizient“

In der Eröffnungsrede zu einem Bargeldsymposium der Deutschen Bundesbank spricht deren Präsident Jens Weidmann Kryptowährungen wie dem Bitcoin ab, als Geld oder Währungen gelten zu können. Er fordert eine globale Regulierung und zeigt sich überzeugt, dass digitales Geld auf absehbare Zeit kein ernsthafter Konkurrent für Bargeld oder Bankguthaben werden wird. https://www.btc-echo.de/bundesbank-praesident-weidmann-kryptowaehrungen-sind-oekonomisch-und-oekologisch-ineffizient/

Letzte Artikel von Ralf Herzog (Alle anzeigen)

Unsere Kategorien